Urlaub in einer Großstadt mit Hund ist eine Herausforderung, wahrscheinlich schon, weil man viel Sehen und Entdecken möchte und der Entspannungsurlaub an zweiter Stelle steht. Voraussetzung sind auf jeden Fall entspannte Hundehalter. Ein Hotel mit Hund zu finden ist nicht schwer. Es werden in allen Kategorien Zimmer angeboten. Wir waren im Hotel Bildergarden,  drei Strassenbahnhaltestellen vom Museumsplatz entfernt. Wer Amsterdam entdecken möchte, sollte das Auto möglichst gleich im Hotel stehen lassen, da es weder Parkplätze  in der Stadt gibt und wenn doch, dann nur gegen sehr hohe Gebühren. Dafür ist das Strassenbahnnetz sehr gut ausgebaut und mit einem Drei-Tages-Ticket (17,50 Euro)  fährt man den ganzen Tag quer durch Amsterdam. Der Hund fährt umsonst mit. Sicher wird es manchmal etwas eng, wenn man sich einen Sitzplatz mit großem Hund davor teilen muss, aber wir kamen nie in Situationen, die nicht zu meistern waren. Das tragen von Maulkörben ist nicht nötig. Die Mitreisenden waren ausnahmslos nett, wenn wir mit Hund in die Strassenbahn stiegen. Ansonsten sieht man in Amsterdam doch mehr Hunde als erwartet und niemand stört sich daran. Museen sind natürlich nur ohne Hund zu besuchen, aber die vielen Grachten und typischen Touristen-Viertel kam man wunderbar mit Hund zu Fuß besichtigen. Ebenso die großen Flohmärkte und die schönen Parks. Besonders erwähnt sei hier der Vondelpark. Restaurants und Straßen-Cafes nehmen Hunde freundlich auf. Wir würden wieder hinfahren!

Demnächst: Urlaub mit Hund in St.Peter-Ording

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.